PCD Club-Cup und PCS Challenge Übersicht
 






PCC Broschüre 2017
PCS-Challenge bei 6 Veranstaltungen
Histo Wertung und Fahrgruppe bei 6 Veranstaltungen
PCC Informationen

PCC Ausführungsbestimmungen 2017
PCC Fahrerliste - Basis für Klasseneinteilung 2017
Haftungsausschluss 2017
PCC Jahreswertung 2017
PCC Histo Jahreswertung 2017
PCS-Challenge Jahreswertung 2017

Informationen zu den Vorjahren

Termine 2017
08.04.17 - 09.04.17

Anneau du Rhin Porsche Club Kirchen-Hausen
PCC mit Histo und PCS Challenge
mit Fahrtraining und Ladies-Training
--> Informationen und Ausschreibung

06.05.17 Gross-Dölln Porsche Club Brandenburger Tor
PCC mit Histo
--> Informationen und Ausschreibung
20.05.17 Bilster-Berg Porsche Club Hamburg
PCC
--> Informationen und Ausschreibung
04.06.17 PCS-Challlenge
05.06.17 PCC + Histo
Eurospeedway Lausitz Porsche Club Heilbronn-Hohenlohe
PCC mit Histo am Montag und PCS Challenge am Sonntag
--> Informationen und Ausschreibung
02.07.17 Porsche Leipzig Porsche Club Osnabrück PCC
--> Informationen und Ausschreibung
07.07.17 - 09.07.17

Porsche Club Days Hockenheim
Württembergischer Porsche Club und Porsche Club Schwaben mit PCD

PCS Challenge, PCHC mit 996 und 997 Cup
Spannende Rennen, z.B- DMV GTC
--> Informationen und Ausschreibung

PCC
am Sonntag, Hockenheim, F1-Kurs
--> Informationen und Ausschreibung

28.07.17 Red Bull Ring Porsche Club Schwaben
PCS Challenge am Freitag beim Porsche Sports Cup
--> Informationen und Ausschreibung
04.08.17 PCS-Challenge
05.08.17 PCC + Histo
Circuit de Chenevierès Porsche Club Rhein-Main
PCC mit Histo und PCS Challenge
--> Informationen und Ausschreibung
12.08.17 Salzburgring, Porsche Club Isartal-München PCC
--> Informationen und Ausschreibung

30.09.17 PCS-Ch. + Histo
01.10.17 PCC

Franciacorta Porsche Club Allgäu
PCC mit Histo und PCS Challenge mit Ladies-Training
--> Informationen und Ausschreibung
28.10.17 Assen/Niederlande, Porsche Club Roland zu Bremen
PCC mit Histo
--> Informationen und Ausschreibung
Nov/Dez 2017 Siegesfeier

 

PCD Club–Cup und PCS-Challenge sind Fahrsicherheits-Veranstaltungen für ambitionierte Porsche-Fahrer mit ca. zwei bis drei Stunden Fahrzeit pro Teilnehmer. Ziel ist die Verbesserung der persönlichen fahrerischen Sicherheit – auch für den täglichen Straßenverkehr. Die Veranstaltung zielt nicht auf die Erzielung von Höchstgeschwindigkeit ab. Während der Veranstaltung gilt für alle teilnehmenden Fahrzeuge die StVZO. Gefährliche Überhol- und Bremsmanöver sind zu unterlassen. Fahrer, die sich nicht an die Regeln dieser Ausführungsbestimmungen halten und rücksichtslose Fahrer werden verwarnt und können von der Veranstaltung ausgeschlossen werden. Das praktische Training auf einer abgesperrten Rundstrecke ist die beste und sicherste Methode, die eigene Leistungsfähigkeit und die des Porschefahrzeugs zu erarbeiten und durch ständiges Üben zu verbessern. Porsche erfahrene Instruktoren vermitteln das Wissen zur Kurvenfahrt sowie zum richtigen Bremsen, Einlenken und Beschleunigen in und nach Kurvenpassagen. Die Veranstaltungen bieten jedem Teilnehmer Gelegenheit zum ausgiebigen aktiven Porsche Sportfahren.

Bei 6 PCD Club-Cup Veranstaltungen wird es eine zusätzliche Histo-Fahrgruppe und Histo-Wertung geben. Zugelassen sind insbesondere luftgekühlten 911 und Transaxle Porsche. Die Fahrer werden gleichzeitig in Ihrer Fahrer-Klasse gewertet

--> Limitierte PCD-Edition des Porsche Sport Jahrbuches 2016 der weltbekannten Fotografen Upietz --> Infos und Bestellung

Bitte beantragen: DMSB C-Plus Lizenz

  • direkt beim DMSB die C-Plus Lizenz beantragen
  • jeder Teilnehmer benötigt im Ausland die nationale C-Plus Lizenz des DMSB.
    • Die Regeln hierfür sind noch nicht final vom DMSB festgelegt worden.
    • Die C-Plus Lizenz gilt in Deutschland und im benachbarten Ausland und umfasst auch die nationale C-Lizenz, die allerdings nur im Inland gilt
    • Die C-Plus Lizenz kann nur direkt beim DMSBam Besten online– beantragt werden

 

 

Sportlicher Umfang: Jede Veranstaltung des PCD Club-Cup hat einen Umfang von 1 Tag auf der Rundstrecke, bietet dem Teilnehmer ca. 2-3 Stunden Fahren auf der Rundstrecke und erfüllt das folgende sportliche Mindestangebot: Das geführte Fahren und das Fahrtraining (Freies Fahren mit Instruktoren) soll dem Teilnehmer helfen, sich mit der Strecke vertraut zu machen. Die Instruktoren betreuen die Teilnehmer. Beim Fahrtraining sind wie bei der gesamten Veranstaltung nur straßenzugelassene Fahrzeuge zugelassen.

  • Ziel ist die Verbesserung der persönlichen fahrerischen Sicherheit – auch für den täglichen Straßenverkehr.
  • Die Veranstaltung zielt nicht auf die Erzielung von Höchstgeschwindigkeit ab. Während der Veranstaltung gilt für alle teilnehmenden Fahrzeuge die StVZO. Gefährliche Überhol- und Bremsmanöver sind zu unterlassen. Fahrer, die sich nicht an die Regeln dieser Ausführungsbestimmungen halten und rücksichtslose Fahrer werden verwarnt und können von der Veranstaltung ausgeschlossen werden.
  • Das praktische Training auf einer abgesperrten Rundstrecke ist die beste und sicherste Methode, den eigenen Grenzbereich und den des Porsche-Fahrzeugs zu erarbeiten und durch ständiges Üben zu verbessern.
  • Porsche erfahrene Instruktoren vermitteln das Wissen zur Ideallinie sowie zum richtigen Bremsen, Einlenken und Beschleunigen in und nach Kurvenpassagen.
Die Veranstaltungen bieten jedem Teilnehmer Gelegenheit zum ausgiebigen aktiven Porsche Sportfahren. PCD Club-Cup, Histo-Wertung und PCS-Challenge schaffen die idealen Voraussetzungen für die Veranstaltungen des Porsche Sports Cup, bei denen die Teilnehmer bereits Erfahrungen im Grenzbereich haben und auch die Grundregeln auf Rennstrecken (Flaggen, Ideallinie, Umgang mit schnelleren bzw. langsameren Teilnehmern) kennen sollten.

 

PCD Club-Cup --> Ausführungsbestimmungen

  • Geführte Instruktions-Fahrten auf der Rundstrecke. Die Dauer, ca. 15 - 25 Minuten, wird so berechnet, dass jedes Fahrzeug mindestens einmal hinter dem Instrukteurfahrzeug fahren kann. Ziel ist es, das Fahrverhalten auf der ganzen Strecke zu üben und die Ideallinie zu finden.
    Bei der optionalen Strecken-Besichtigung wird die Rundstrecke an mehreren Punkten mit den Instrukteuren besprochen, z.B. Ideallinie, Gefahrenpunkte und Auslaufzonen, Bodenwellen usw. An den Besichtigungspunkten können jeweils interessante und unterschiedliche Themen aus Theorie und Praxis angesprochen werden.
  • Das Fahrtraining (Freies Fahren) soll dem Teilnehmer helfen, sich mit der Strecke vertraut zu machen. Die Instrukteure betreuen die Teilnehmer. Beim Fahrtraining sind wie bei der gesamten Veranstaltung nur straßenzugelassene Fahrzeuge zugelassen. Auf der Rundstrecke ist die Ideallinie mit Pylonen markiert.
  • Die Teilnehmer werden während der Veranstaltung in Fahrgruppen eingeteilt nach fahrerischer Einstufung, Länge der Rundstrecke, Teilnehmerzahl usw.
    Fahrerische Einstufung: Teilnehmer ohne Erfahrung auf Rundstrecken; Teilnehmer mit Erfahrungen auf Rundstrecken, z.B. Fahrtraining, PCD Club-Cup;
  • Histo-Fahrgruppe Bei definierten Veranstaltungen wird eine separate Fahrgruppe ausschließlich für Histo-Fahrzeuge ausgeschrieben.

2 Prüfungen: Bei der Prüfung fährt der Teilnehmer mit anderen Teilnehmern gemeinsam auf der Rundstrecke. Ziel ist die Optimierung des Fahrverhaltens bei gleichzeitiger Beachtung anderer Teilnehmer.

  • Bei der 1. Prüfung (15 – 25 Minuten) werden die 3 kleinsten Differenzen aus 2 Runden summiert (3 möglichst gleiche Rundenpaarungen). Abweichung pro 1/1000 Sekunde = 1 Punkt.
  • Bei der 2. Prüfung (25 – 35 Minuten) wird die Runde gewertet, die am besten mit dem Mittel seiner Referenz-Runden 2 bis 4 übereinstimmt. Im 2. Lauf des PCC sind keine mechanischen und elektronischen Hilfsmittel einschließlich Funk und Telefon erlaubt. Bei Nicht-Einhalten des Verbots wird der Teilnehmer in diesem Lauf nicht gewertet. Der Veranstalter stellt einen Beauftragten, der dies überwacht und kontrolliert.

Wertungs-Klassen : Einteilung der Fahrer nach ihrem Gleichmäßigkeits-Ergebnis des Vorjahres: 1= Platin, 2=Gold, 3=Silber.

  • Fahrer, die noch nicht an der Jahreswertung teilgenommen haben oder neue Fahrer, werden in Klasse 4=Bronze eingeteilt.
  • Nach der Teilnahme an 7 Prüfungen im laufenden Jahr werden sie in die Klasse Silber=3 eingeteilt. Klassenwechsel gibt es anschliessend immer erst zum Jahresende (außer bei Bronze). Damenwertung zusätzlich zur Klassen-Wertung.
  • Damenwertung zusätzlich zur Klassen-Wertung. Bei den PCD Club-Cup Veranstaltungen mit eigener Histo-Fahrgruppe erfolgt die Histo-Wertung zusätzlich zur Klassen-Wertung.
  • Einteilung der Fahrer auf Basis der Punkte 2016 (nur für Mitglieder)

Jahreswertung:

  • An der Jahreswertung können nur die Mitglieder eines dem Porsche Club Deutschland angeschlossenen Porsche Clubs teilnehmen.
  • Jeder Teilnehmer, der mindestens an 7 Prüfungen bei PCD Club-Cup Veranstaltungen oder beim PZ-Drivers-Cup (Porsche Sports Cup) teilgenommen hat, nimmt automatisch an der Jahreswertung teil.

PCS Challenge --> Ausführungsbestimmungen

An 6 Terminen wird die PCS-Challenge nach den die Sicherheitsregeln des PCD Club-Cup durchgeführt.Damit ist auch eine Jahreswertung mit zugehöriger Siegerehrung für die Gewinner bei der Siegesfeier möglich. Bereits im Vorfeld hatte die PCS Challenge für viel Diskussionsstoff bei Fahrzeugen gesorgt. Ist doch bei dieser Prüfung nicht fahrerisches Können erforderlich. Ein gehöriges Maß Denkarbeit steht auf dem Programm.

Regeln: Die PCS-Challenge ist eine Fahrsicherheits-Veranstaltung für ambitionierte Porsche-Fahrer. Es gelten die Sicherheitsregeln und Klasseneinteilungen des PCD Club Cup . Ziel ist die Verbesserung der persönlichen fahrerischen Sicherheit – auch für den täglichen Straßenverkehr. Die Veranstaltung zielt nicht auf die Erzielung von Höchstgeschwindigkeit ab.

  • 1 oder 2 Fahrer sind pro Porsche-Fahrzeug möglich.
  • 2 mal freies Fahren, jeweils ca. 30 Minuten.
  • Die Fahrzeit der Prüfung beträgt 60 Minuten.

Ablauf der Prüfung:

  • Die Fahrer werden im Abstand von 3 – 5 sec. auf die Strecke geschickt.
  • Die 1. Runde dient zum Einfahren und Kennenlernen
  • Die 2. Runde ist die Referenzrunde - bewertet wird die Durchschnittsgeschwindigkeit
  • Am Schluss muss für die nächsten Runden (Die Anzahl der gewerteten Runde wird vor Beginn jeder Veranstaltung festgelegt) die Durchschnittsgeschwindigkeit mit der Referenzrunde übereinstimmen. Abweichungen werden pro 1/1000 mit einem Punkt bestraft.
  • Nach 60 Minuten wird die Prüfung abgewinkt.
  • Zwischen der 20. und 40. Minute ein Boxenstopp von 1 Minute zu absolvieren, um gegebenenfalls einen Fahrerwechsel durchzuführen. Ziel ist es, die in der Referenzrunde 2 selbst bestimmte Durchschnittsgeschwindigkeit in Mittelwert in allen Folgerunden wieder zu erreichen. Bei dem Mittelwert der Folgerunden ist allerdings die Zeit für den Boxenstopp 1 Minute + die Zeiten für die Einfahrt in und die Ausfahrt aus der Box mit einzukalkulieren!
  • Kein Boxenstopp, zu kurzer Boxenstopp oder nicht in der Zeit zwischen 20. und 40. Minute bedeuten 150.000 Strafpunkte. Zuviel gefahrene Runden werden nicht gewertet, pro fehlende Runde gibt es 30.000 Strafpunkte.
  • Tanken muss beim Veranstaltungs-Leiter angemeldet werden und erfordert die notwenigen Sicherheiten.

Die Klassen-Einteilung bleibt 2017 unverändert, um gleiche Klassen-Grössen zu erreichen (alle Porsche Typen, auch Cayenne und Panamera, werden nach ihrer Leistung eingeteilt):

  • Wertungs-Klasse 1 bis 286 PS (210 KW)
  • Wertungs-Klasse 2 bis 360 PS (265 KW)
  • Wertungs-Klasse 3 bis 420 PS (308 KW)
  • Wertungs-Klasse 4 über 420 PS (308 KW)

Jahreswertung: PCS Challenge Jahreswertung 2017

  • An der Jahreswertung können nur die Mitglieder eines dem Porsche Club Deutschland angeschlossenen Porsche Clubs teilnehmen.
  • Gewertet werden die Punkte der Fahrer. Punkte-Wertung vgl. Ausführungsbestimmungen
  • Für die Jahreswertung ist die Teilnahme an mindestens 4 Veranstaltungen erforderlich
  • Gewertet werden die vier besten Ergebnisse des Teilnehmers. Alle weiteren Ergebnisse sind Streichergebnisse.

 

Histo-Wertung und Fahrgruppe beim PCD Club-Cup --> Ausführungsbestimmungen

Bei 6 PCD Club-Cup Veranstaltungen wird es eine zusätzliche Histo-Fahrgruppe und Histo-Wertung geben. Die Veranstaltungen werden mit dem Zusatz + Histo gekennzeichnet:

  • 08.04.17 Anneau du Rhin, PC Kirchen-Hausen – Histo-Fahrgruppe am Samstag
  • 06.05.17 Großdölln, PC Brandenburger Tor - Histo-Fahrgruppe anstelle Fahrgruppe blau
  • 05.06.17 Eurospeedway Lausitz, PC Heilbronn-Hohenlohe - Histo-Fahrgruppe anst. Gr. blau
  • 05.08.17 Chenevieres, PC Rhein-Main - Histo-Fahrgruppe anstelle Fahrgruppe blau
  • 30.09.17 Franciacorta, PC Allgäu – Histo-Fahrgruppe am Vortag
  • 28.10.17 Assen, PC Roland zu Bremen - Histo-Fahrgruppe anstelle Fahrgruppe blau
  • Histo-Fahrzeuge sind alle strassenzugelassenen Porsche Fahrzeuge, die zu einer der nachfolgend aufgeführten Modellreihen gehören: 356, 914, 912, 911 (luftgekühlt) bis einschließlich 993 (ohne Turbo), alle Transaxle-Fahrzeuge der Modellreihen 924, 944, 928 und 968.
  • Fahrer der Histo-Fahrgruppe werden zusätzlich in ihrer PCD Club-Cup Klasse gewertet. Ein Doppelstart in der Histo-Fahrgruppe und einer anderen PCD Club-Cup Fahrgruppe ist möglich. In die Jahreswertung geht dann die Wertung der Histo-Fahrgrupe ein.
  • Jedes Mitglied, das an 5 Prüfungen in der Histo-Fahrgruppe teilgenommen hat, nimmt automatisch mit dem im PCD Club-Cup erreichten Punkten an der Histo-Jahreswertung teil, vgl.Ausführungsbestimmungen.

 

Vorjahre

--> PCD Club-Cup mit Histo und PCS-Challenge 2016
--> PCD Club-Cup und PCS-Challenge 2015

--> PCD Club-Cup und PCS-Challenge 2014
--> PCD Club-Cup und PCS-Challenge 2013

Historie: --> über PC-Life Berichte der Vorjahre